Gesichtsbehandlungen
 

Faltenbehandlung - Gesicht

Botox Bild

Botox, Fadenlifting, Faltenunterspritzung oder Lifting OP?

Falten, Fett und Fältchen: Damit fängt es an. Im Spiegel entdecken Sie erst Fältchen und der natürliche Prozess des Alterns wird Ihnen plötzlich bewusst. Der erste Kontakt zur Schönheitschirurgie (bzw. plastisch-ästhetischen Chirurgie) findet meist wegen des Symptoms „Falte“ statt.
Obwohl es viele Anbieter für „rettende Maßnahmen“ gibt, verfügen nur erfahrene Plastische und Ästhetische Chirurgen über das gesamte mögliche Behandlungsspektrum. Dies reicht von der Faltenunterspritzung, über gezielte Muskellähmungen mit Botulinumtoxin und Fadenlifting bis hin zu den Lifting-Operationen. Alle Schritte sollten von vorneherein aufeinander abgestimmt werden um ein optimales Ergebnis zu erreichen.

mehr

Botox, Fadenlifting, Faltenunterspritzung - Was ist das Mittel der Wahl?

Falten und Fältchen sind überall in unserem Gesicht, teils auch an unserem Körper verteilt. Sie sind individueller Ausdruck einer bestimmten, immer wieder ausgeführten Mimik und werden im Laufe des Lebens durch Alterungsprozesse, Fettschrumpfung und Absinken von Muskel- und Hautstrukturen tiefer. Die einfache Erkenntnis ist: eine Falte befindet sich immer zwischen zwei erhöhten Abschnitten. Aus dieser Idee wurde die Faltenbehandlung mit injizierbaren Bioimplantaten geboren. Diese heben das „Falten-Tal“ an und bringen es mit der umgebenden Erhöhung wieder auf ein Niveau, so dass die Falte nicht mehr auffällig wird. Wir unterscheiden zwischen permanenten, so genannten gravierten Falten und Falten, die sich nur durch Muskelanspannung bilden. Die ersten sind durch die oben genannten einspritzbaren Bioimplantate zu beseitigen. Unmittelbar unterhalb der Falte wird ein Depot von mehr oder weniger schnell abbaubaren Substanzen, meist Hyaloronsäure eingebracht, das zu einem Anheben der Oberfläche führt. Die zweite Faltengruppe lässt sich durch Einspritzen eines länger andauernden Muskelentspanners (Botolinumtoxin) beseitigen. Etwa 2 bis 4 Tage nach der Injektion sind Sie nicht mehr in der Lage die umgebenden Muskeln, die die Falte in ihrer Mitte bilden, anzuspannen. Dadurch wirkt das Gesicht deutlich glatter und jugendlicher. Werden die Falten tiefer ist die reine Faltenbehandlung mit injizierbarem Material meist nicht mehr erfolgreich. Hier kann nur noch abgemildert, aber nicht mehr vollständig beseitigt werden. In dieser Übergangszeit können hier die sogenannten „Fadenliftings“ für Besserung sorgen. Dabei werden in einer kleinen Operation in örtlicher Betäubung Fäden mit Widerhaken unter die Haut eingebracht mit denen sich dann die einzelnen Gesichtpartien in sich straffen lassen. Der Effekt ist vorübergehend (1-3 Jahre) aber dennoch deutlich, insbesondere in Kombination mit Botulinumtoxin und den Füllmaterialien (s.o.) In fortgeschrittenen Fällen erreichen Operationen, wie z. B. das Facelifting/Halslifting/Stirnlifting deutlich bessere und nachhaltigere Ergebnisse. Verglichen mit den Kosten, die durch immer wieder erforderliche injizierbare Faltenmittel erforderlich sind, können auf Dauer Operationen oft sogar preisgünstiger sein.

Wie läuft der Eingriff ab?

Botox, Fadenlifting, Faltenunterspritzung - Der Ablauf

Wenn Sie an einer Faltenbehandlung interessiert sind, ist eine individuelle Beratung, wie bei allen ästhetischen Therapien der 1. Schritt.
Hier werden Sie über Möglichkeiten, Grenzen und Risiken beraten, wobei sich dies ganz nach Ihrer individuellen Faltensituation richtet.
Ein bestimmtes Produkt oder die Kombination aus bestimmten Produkten oder evtl. eine Operation wird Ihnen empfohlen werden. Der nächste Schritt ist die Behandlung.
Selbst die weniger sensiblen Regionen des Gesichtes werden nach entsprechender Oberflächendesinfektion direkt und ohne Betäubung mit sehr feinen Nadeln punktiert, um die Bioimplantate bzw. das Botulinumtoxin einzubringen.
Solche Behandlungen lassen sich allgemeiner Einschätzung sehr gut ertragen, sind kurz dauernd und das Ergebnis der Faltenunterspritzung zumindest unmittelbar erkennbar. Auf das Ergebnis der Botulinuminjektion warten Sie in der Regel 2 bis 4 Tage. Anschließend kann nach kurzer Zeit das Gesicht wieder überschminkt werden, kleine Blutungen müssen zunächst abgetupft werden. Grundsätzlich ist es günstiger auch Faltenbehandlungen abends vorzunehmen, damit Sie morgens ohne sichtbare Beeinträchtigungen wieder Ihren Alltag aufnehmen können. Auch die „Fadenliftings“ sind schnell (etwa 2 Tage) abgeheilt und Sie wieder gesellschaftsfähig.

Risiken der Operation

Botox, Fadenlifting, Faltenunterspritzung - Gibt es Risiken?

Bei allen injizierbaren Faltenmitteln können rein theoretisch Unverträglichkeiten auftreten. Solche allergischen Reaktionen sind jedoch selten. Das Botolinumtoxin muss richtig dosiert werden, damit es den gewünschten Effekt hervorruft. Von der Dosierung hängt auch proportional die Schwächung der Muskulatur und damit der Erfolg der mimischen Glättung ab. In den Einstichstellen können kleine Blutergüsse (blaue Flecken) entstehen, die jedoch nach kurzer Zeit überdeckbar sind. Stärke Blutungen müssen vom behandelnden plastisch ästhetischen Chirurgen sofort mit Druck behandelt werden, um die Bildung von Blutergüssen zu unterbinden. Richtig angewendet führt Botox zu einer verminderten Zusammenziehfähigkeit bestimmter Muskelgruppen im erwünschten Bereich. Injiziert man es z. B. zu weit außen in der Stirn, kann es zu einem Hängelid kommen, was jedoch in jedem Fall reversibel ist. Da Botolinumtoxin ein Gift ist, sollte es in keinem Fall überdosiert werden. Die in den Behandlungsampullen befindlichen Mengen sind jedoch nicht ausreichend, um eine Lebensgefährdung hervorzurufen. Die sonstigen Nebenwirkungen bestehen in Kopfschmerzen, in extrem seltenen Fällen Schluckbeschwerden und insbesondere muss daraufhin gewiesen werden, dass Botolinumtoxin wieder abgebaut wird. D.h., die Wirkung wird nach einem gewissen Zeitraum, der individuell verschieden ist und von Größe und Durchblutung der Muskulatur abhängt, wieder nachlassen. Bei den injizierbaren Faltenmitten beschränkt sich die Therapie heute fast nur noch auf die sogenannte Hyaloronsäure, die ein körpereigener Bestandteil ist. Auch Hyaloronsäure wird im Laufe der Zeit wieder vollständig und restlos abgebaut, ohne dass dabei giftige Abbauprodukte entstehen. Der immer wieder geäußerte Wunsch nach haltbaren und bleibenden Materialien muss kritisch gesehen werden, da das Schicksal vieler injizierbarer fester, d. h. nicht abbaubaren Bestandteilen, bis heute nicht geklärt ist und unter Umständen zu Schädigungen im Bereich der Nieren oder andere Organe führen kann. Wir werden nur Substanzen empfehlen deren Verträglichkeit über Jahre erwiesen und von unabhängigen Instituten überprüft wurde! Ansonsten ist die Bildung von Blutergüssen an der Einstichstelle, leichten Schwellungen, selten kleinen Knötchenbildungen bei unmittelbarer Unterhautinjektion, berichtet worden. In jedem Fall wird auch dieses Produkt auch vollständig abgebaut, worin der Vorteil liegt, dass bei unerwünschten Wirkungen, auch diese in jedem Fall vergehen werden. Diese Information ersetzt nicht das ausführliche Aufklärungsgespräch anhand eines entsprechenden Aufklärungsbogens, der immer Bestandteil der individuellen Beratung sein sollte. In seltenen Fällen, bei größeren Faltenbehandlungen, empfehlen wir zusätzlich eine regionale Betäubung des Gesichtes, über die Sie dann gesondert aufgeklärt werden.

Botox, Fadenlifting, Faltenunterspritzung - Kosten der Behandlung

Und der Preis?

Informationen zu den Kosten der Behandlung finden Sie hier.

Die hier angegebenen Informationen können keinesfalls das individuelle Aufklärungsgespräch mit einem entsprechend gestalteten Aufklärungsbogen ersetzen.

Für eine ausführliche Beratung setzen Sie sich einfach mit uns in Verbindung: 

zum Kontaktformular